Liebe Imkerfreunde/innen,

 

 

 

wie in den letzten Jahren wollen wir wieder einen Grillabend veranstalten, wo wir in geselliger Runde essen und trinken und uns über die Schwierigkeiten des Imkerlebens  unterhalten können.

Deshalb laden wir alle Imker/innen mit ihren Partnern zum Sommerfest ein

 

         am Samstag, d. 18. August 2018 ab 18 Uhr

         im Dorfspeicher in Ostbevern-Brock, Deppengau 34a

 

Damit wir besser planen können, bitten wir um

 

Anmeldung bis zum 12. 8. 2018 bei

Robert Laufer, Tel. 017641159232.

 

Vielleicht bringt jeder einen Salat oder eine andere Kleinigkeit als Beilage mit, Fleisch und Getränke werden besorgt.

Der Kostenbeitrag beträgt 5 € pro Person. Die restlichen Kosten werden vom Imkerverein übernommen.

Gutes Wetter ist bestellt, Hunger, Durst und gute Laune bringt jeder mit.

Imker in und um Lengerich:

Über folgende Imker unseres Vereines können Sie Bienenprodukte beziehen:

 

Baumeister Maik 05481/4738 Natrup-Hagener-Str.17 49525 Lengerich
Beck Johannes 05481/38187 Diersmannsweg 40 49525 Lengerich
Beulting Ludger 05481/7903 Dr. Mann-Siedlung 11 49525 Lengerich
Butterhof Hans 05481/84169 Kirchpatt 9 49525 Lengerich
Dzielak Dörthe 05481/2632 Knemühlenstr. 47 49525 Lengerich
Eichholt Stefan 02532/5540 Pfarrer-Harrier-Str.47 48346 Ostbevern
Finkmann Wolfgang 05482/974119 Oberbauer 3 49545 Tecklenburg
Funk Matthias 05481/845726 NiedermarkerDamm106 49525 Lengerich
Furche Ursula 16097585965 Sudenfelder Straße 8 49525 Lengerich
Gorissen Dietmar 05481/9890441 Eichenstraße 2 49525 Lengerich
Gösling Franz 05482/6309 Arelmanns Weg 22 49525 Lengerich
Grabe Dirk 25482/974026 Ledder Dorfstraße 45 49545 Tecklenburg
Höcker Gerhard 05481/4619 Poolweg 10 49525 Lengerich
Hollenberg Hanna 05481/7273 Bahnhofstraße 88 a 49525 Lengerich
Holtkemper Harry 02532/90404 Prozessionsweg 26 48346 Ostbevern
Kalis Hans-Werner 05481/38008 Lengericher Str. 58 49536 Lienen
Kauschke Udo 05484/9089103 Kattenvenner Str.60 49525 Lengerich
Kemper Reinhard 05485/2673 Lengericher Str. 8a 49549 Ladbergen
Kiesler Christine 05455/5569110 Dörenther Str.8 49549 T.-Brochterb
Klar Norbert 05481/2632 Knemühlenstr. 47 49525 Lengerich
Knevelkamp Werner 05404/3429 Poststraße 2 49504 Lotte
Knevelkamp Dieter 05404/5366 Poststraße 2 49504 Lotte
Knevelkamp Daniel 05404/3429 Poststraße 2 49504 Lotte
Kohn Oleg 05481/3053542 Lienener Str. 126 49525 Lengerich
Kuckhermann Friedhelm 02571/91174 Hüttruper Heide 117 48268 Greven
Kuhlmann Franz-Josef 05482/7854 Wechter Mark 20 49525 Lengerich
Lagemann-Kohnhorst Catharina 05485/831187 Zum Mühlenbach 20 49549 Ladbergen
Lanz Adolf 05481/8470999 Schubert-Straße 3 49525 Lengerich
Laufer Robert 02532/957104 Lintvenn 22 48346 Ostbevern
Liese Albrecht 05481/7087 Kretschmarstraße 10 49525 Lengerich
Linke Armin 05481/1870 Richard-Wagner-Str. 39 49525 Lengerich
Lütke-Börding Georg 05455/629 Wallen-Lienen 40 49545 Tecklenburg
Martens Andreas 05405/80105 Heuweg 17 b 49545 Tecklenburg
Meier  Guido   Münsterstraße 12 49504 Lotte
Mindrup Ulrich 0173 5653529 Zum Wasserfall 2 49536 Lienen
Mönstermann Michaela 05455/1510 Wallen-Lienen 53 49545 Tecklenburg
Mutert Jan-Christoph 05481/81490 Kampstraße 6 49525 Lengerich
Mutert Holger 05481/9891521 Tecklenburger Str.69b 49525 Lengerich
Nabrotzky Sascha 05485/207979 Koldefeld 11 49549 Ladbergen
Neemann Erich 05485/1639 Am Hasenkamp 7 49549 Ladbergen
Noll Andreas 0162 / 7019658 Kienebrinkstraße 26 49525 Lengerich
Oeljeklaus Dieter 05481/7264 Alte Kronenburg 3 49525 Lengerich
Pannke Dietmar 05481/3055925 Wahringstraße 6 49525 Lengerich
Pope Thomas   Kirchbreede 20 48346 Ostbevern
Roch Horst 05483/8410 Kirstapelweg 38 49536 Lienen
Rogge Ernst 05481/2789 Niederlenger.Damm 82 49525 Lengerich
Saatkamp Rudolf 05482/1544 Am Steinhügelgrab 60 49525 Lengerich
Sackarndt Uta        
Schmidt Jörn 05481/82809 Natrup-Hagener-Str.4b 49545 Tecklenburg
Schulte Wilhelm 05481/37309 Widumweg 57 49525 Lengerich
Schulte Reinhard 05481/37307 Esch 10 49525 Lengerich
Schulze-Bremer Beate 05484/1533 Voßhaarweg 11 49536 Lienen
Sommer August 05485/3111 Krackenweg 7 49549 Ladbergen
Suhre  Werner 05483/634 Friedhofstraße 19 49536 Lienen
Tüchter Martin 05482/926242 Am Proll 11 49545 Tecklenburg
Völker Johann 05481/83155 Köhnenstraße 2 49525 Lengerich
Wallmeyer Bernhard 05481/81962 Steinige Haar 10 49525 Lengerich
Welsch Uwe        
Zeits Martin 05481/5754 Aldruper Damm 167 49525 Lengerich

 

 Wespen-,Hummel- und Hornissennester im Siedlungsbereich.

Zunächst einmal soll an dieser Stelle gesagt sein, dass Imker für diese Nester und deren Beseitigung nicht zuständig sind, da es sich um wildlebende Tiere handelt. Alle Arten stehen unter Schutz und bedürfen zur Umsiedlung oder Abtötung einen belegbaren Grund, einige Arten stehen unter besonderem Schutz und benötigen zur Umsiedlung oder Abtötung einer amtlichen Genehmigung.

So weit muss es allerdings in den meisten Fällen erst gar nicht kommen !

Wespennester im häuslichen Bereich verunsichern jedoch die meisten Menschen sehr stark. 

Aus diesem Grunde möchten wir Sie über die Nestentwicklung, deren mögliche Risiken aufklären und Ihnen mitteilen an wen Sie sich um Hilfe wenden können.

In diesem Beitrag geht es nur um die typischen schwarzgelben Wespen (biologisch: „Faltenwespen“), welche man als Laie sofort als Wespe erkennt. Die meisten dieser 8 hier relevanten Faltenwespenarten nisten im Siedlungsbereich der Menschen aber in der Regel werden nur zwei dieser Arten lästig indem sie die Kaffeetafel o.ä. anfliegen.

 

Auch als Laie kann man recht einfach erkennen ob die Art im Verlauf Ihrer Nestentwicklung lästig wird oder nicht:

 

Zum einen an der Nestform. Freihängende Nester sind immer unproblematisch.

 

 

Dies sind nicht die Tiere, welche unser Essen und unsere Getränke aufsuchen. Auch sind die Arten nicht aggressiv, man kann sich diesen Nestern, wurden sie nicht in letzter Zeit im Nest häufig geärgert und haben Menschen als Feinde kennengelernt bis auf wenige Zentimetern in kurzer Kleidung nähern, wenn man sich ruhig verhält und die Tiere weder anpustet oder hektisch nach Ihnen schlägt.

 

Diese Arten kommen im Frühjahr bis etwa Anfang August vor. Danach sterben die Tiere, die Nester werden verlassen und nicht neu besiedelt. Sieht man die Tiere ohne Nest, kann man sie an der Kopfform erkennen. Alle diese friedlichen Arten haben einen Wangenschild zwischen Auge und Kiefern. Das Auge berührt die Kiefer nicht, man zählt diese Arten daher zur Gattung der Langkopfwespen.

In der Regel muss man hier nicht handeln, die Tiere sind nicht lästig, die Volkstärken klein von 100 – 800 Tieren –je nach Art -, nicht aggressiv und verschwinden vor dem Herbst auch ohne unser Zutun.

 

 Ab Juli bis in den November treten jedoch vermehrt auch die beiden lästigen Arten auf.

Ohne Nest erkennt man sie daran, dass das Auge den Kiefer berührt, man zählt diese beiden Arten daher zur Gattung der Kurzkopfwespen.

 

Diese beiden Arten haben eine deutlich höhere Stechbereitschaft.

Man muss sich diesen Tieren jedoch nicht nähern. Auch hier erkennt man am Nest auf den ersten Blick, ob man eine dieser beiden Arten vor sich hat. Da diese Völker riesig ( 8000 – 20000 Tiere ) werden, können die Nester nicht frei hängen, sie benötigen eine Unterlage.

 

Man findet sie also unter der Erde, zwischen Dachziegel und Isolierung, in Lüftungsschlitzen von Klinkerwänden, in Jalousienkästen und ähnlichem.

Diese riesigen Völker haben einen derart hohen Kohlehydratbedarf, dass sie gerne die Kaffeetafel, Getränke oder Fallobst aufsuchen. Die zahlreiche Brut benötigt Eiweiß, welches sie durch Insekten aber auch durch Grillfleisch u.ä. zu sich nehmen.

Man sieht, alles hat zwei Seiten: Zum einen wird man von diesen lästigen Arten gestört, zum anderen muss man vor Mücken und Fliegen keine Angst haben, da diese Völker täglich bis zu einem Pfund dieser Tiere vertilgen.

 

Was kann man nun tun?

 

Die nicht störenden Arten kann man relativ leicht umsiedeln. Dies liegt an ihrer oft leicht zugänglichen  Nestform. Sinn macht dies jedoch nur in Ausnahmefällen. Zum Einen stören sie nur ganz selten durch ungünstige Nistplatzwahl, zum Anderen sterben nicht wenige Völker dabei ab und die Wespen, welche zur Umsiedlungszeit ausgeflogen waren fliegen noch lange den alten Nistplatz an und sind dann logischerweise nicht mehr so friedlich sondern in Alarmbereitschaft.

Die beiden lästigen Arten lassen sich oft nur schwer umsiedeln. Nicht selten müssen sie zwischen Wurzeln ausgegraben werden, müssen Dächer teilweise abgedeckt, oder Jallousienkästen geöffnet werden was Tapezierarbeiten nach sich zieht. Eine Umsiedlung dieser Arten kostet daher wesentlich mehr als die der Langkopfwespen.

Hier macht das Umsiedeln ebenfalls wenig Sinn, da sie in erhebliche Nahrungskonkurrenz zu anderen Arten treten und meist verhungern. Belässt man sie aber an Ort und Stelle, so können durch Sie erhebliche Schäden durch zerstörte Isolierungen entstehen. Hier muss mit den Behörden abgewägt werden, ob nicht eine Duldung mit Schutzmaßnahmen wie Fliegengitter, eine Umsiedlung oder eine Schädlingsbekämpfung die bessere Lösung ist.

Die Kosten, in der Regel mehrere hundert Euro, hat man selbst zu tragen.

 

Eine Sonderstellung nehmen Hornissen ein.

 

Sie sind zwar sehr friedlich und nicht giftiger als eine Wespe, aber Ihre Exkremente können im Haus starke Schäden verursachen. Hier ist innerhalb des Hauses immer eine Umsiedlung angeraten. Im Garten jedoch können sie in der Regel verbleiben. Will man Nachts jedoch lüften, muss man die Fenster mit Fliegengitter versehen, da Hornissen als einzige Wespen nachts Licht anfliegen.

 

 

Bei Hummelnestern gilt ähnliches. In der Regel stören Sie nicht und sind nicht aggressiv. Meiden Sie den Nistplatz und im nächsten Jahr gibt es das Volk nicht mehr.

 

An wen kann man sich wenden:

 

Beratung gibt es unter den hier genannten Nummern kostenlos, Umsiedlungen oder sonstige Maßnahmen sind meist ( gemeindeabhängig ) kostenpflichtig.

 

Der Landkreis Steinfurt hat zwei Ansprechpartner auf seiner Webseite genannt:

 

 

Hildegard Röckener: 02551 - 691432

Dr. Birgit Jedrzejek: 02551 - 691433

 

 

In Lengerich ist das Umweltamt in der Stadtverwaltung der Ansprechpartner, wir bitten von Anfragen an den Imkerverein abzusehen, da wir weder Wespen töten noch umsiedeln.